Logo TV Seuzach TV Seuzach

Trainingsweekend vom 15. - 17. April 2005 in Bischofszell

Text: Dario Casa, Fotos: Andy Dubs

Nicht nur das bevorstehende Kantonale Turnfest in Wiesendangen vom 2. bis 10. Juli war Anlass für dieses Trainingsweekend, nein auch die Tradition, dass wir jetzt doch schon einige Jahre die Gastfreundschaft in der Dreifachhalle Bruggwiesen mit der Zivilschutzunterkunft geniessen dürfen. Die Freude der Bischofszeller ist immer gross, dass wir uns für diese Anlage entscheiden, wie auch für das gutbürgerliche und sehr freundliche Restaurant Hirschen in Sitterdorf, welches etwa 600m von der Halle entfernt liegt. Wir fühlen uns sehr wohl dort und werden auch bestens betreut und geniessen sehr gutes Essen.

Am Freitagabend trafen sich die über 50 Teilnehmer des TV und DTV beim Turnerhaus für die gemeinsame Hinfahrt. Anschliessend richteten wir uns in der Unterkunft ein, was für die Männer Gewohnheit ist, war nach so vielen Trainingsweekends auch für die Frauen eine Freude, auf Feldbettern im Schlafsack unter Boden zu übernachten. Dann ging's zum traditionellen Apéro, dank dem angenehmen Wetter vor der Halle. Um 19.30 Uhr begann das Einlaufen und um 20.00 Uhr die Turnlektionen. Für den DTV hiess es, weiter an der neu einstudierten und mit eindrücklicher Musik untermalten Gymnastik Kleinfeld zu arbeiten, welche von Nathalie Thommen choreographiert und geleitet wird. Der TV schleifte seine Gerätekombination weiter aus, die Barrenturnen und Trampolinsprünge beinhaltet. Das Ziel des Leiters Res Vögele ist es, eine bessere Note als im Vorjahr zu erreichen. Die Leichtathleten übten sich auf der Aussenanlage mit Sprungtechniken und Vorbereitungsübungen zum Kugelstossen und Hochsprung.

Um 22.30 Uhr, nach dem Freitagabend-Training trafen wir uns noch zum Essen und Trinken im Hirschen, wo Dario uns 45 Minuten Rückblick des vergangenen Jahres und einige unterhaltsame Videosequenzen zeigte. Schon bald war Nachtruhe angesagt, denn der Samstag sieht ein straffes Programm vor.

Laute Musik von Stephan Eicher riss die Turnerinnen und Turner aus dem tiefen Schlaf. Es war 06.30 Uhr. Um 07.00 Uhr gab es Frühstück im Hirschen, also ein wach werdender Spaziergang und ein verdauungsfördernder Rückmarsch in die Hallen, um pünktlich um acht Uhr mit den Lektionen zu beginnen. Die Damen starteten mit dem Training der Gerätekombination unter der Leitung von Tanja Casa. Eine tolle Mischung von Barrenturnen, Bodenturnen und passender Musik, die zu einer exzellenten Uebung verbunden wurde. Im Weiteren stand auch die Gymnastik Kleinfeld wie auch Grossfeld auf dem Plan. Die Männer trainierten fleissig Kugelstossen, Weitsprung, Hochsprung und Speerwerfen. Die Geräteturner merzten noch einige Fehler in der Gerätekombination aus.

Mit dem Entspannungs-Schlussprogramm beendeten wir den Samstag um 18.30 Uhr, denn um 19.30 Uhr wurden wir mit Köstlichkeiten im Hirschen verwöhnt. Der Abend wurde bunt und lustig, und natürlich auch etwas lang. Aus nur für Insider bekannten Gründen weckte uns am Sonntagmorgen der gewohnte Ton von Stephan Eicher nicht. Was war passiert? Verschlafen? Nein, natürlich nicht, denn pünktlich waren (fast) alle um 08.00 Uhr am Frühstückstisch. Das Training wurde bereits nach 45 Minuten wieder in Angriff genommen. Es galt nun, die letzten erkannten Fehler noch zu beheben, bevor wir zum ersten Wettkampf auf dem Munot vom 28. Mai und der Regionalmeisterschaft im Stammertal vom 4. und 5. Juni starten.

Drei Höhepunkte beendeten das diesjährige Trainingsweekend, erstens mit einem köstlichen Mittagessen, zweitens mit einem Showblock, wo alle ihr Gelerntes vorzeigten und als Letztes die gemeinsame Aussprache, die als Grundstein für das nächste Trainingsweekend 2006 gilt. Ein herzliches Dankeschön an die Bischofszeller, das Hirschen-Wirtepaar und unsere Organisatoren Nadia Frisullo und Pascal Elsener. Es war einfach wieder toll!