Logo TV Seuzach TV Seuzach

Drü TV Cup 2011, Eishockeyturnier in Herisau
Sonntag, 02.04.2011

Text: Daniel Hofmann

Die Wetterprognosen hätten besser nicht sein können: «Schön, warm, Sonne». Das Kalenderblatt zeigte den zweiten Tag des Monats, der macht was er will, genannt April. Die versammelten Turner des Dorfes waren aber scharf auf den letzten Hallenwettkampf der Saison, den drü TV Cup, ein Eishockeyturnier. Wir leben Traditionen und lieben Neuerungen. Die Tradition: Das Turnier. Die Neuerung: Mannschaftsstulpen. Am Vorabend konnte die Neuanschaffung verteilt werden. Just in Time Management in höchster Perfektion, denn die Postsendung erreichte uns per Express mit Handlieferschein. «Da ist ja sogar unser Logo aufgedruckt.» Natürlich, Standardstulpen hätten wir schon lange haben können, Standard sind wir aber nicht.

In den drei Stunden Eiszeit wird ein Turnier zwischen den drei Mannschaften der Turnvereine Balterswil, Steckborn und Seuzach ausgetragen. Für jede Mannschaft speilt gegen die anderen zweimal, also Hin- und Rückspiel. Die 20 Minuten Spielzeit werden nicht unterbrochen und sind exakt nach 20 Minuten zu Ende. Die zum Unterschied zu einem Mannschaftsspiel, welches eigentlich 90 Minuten dauert, Tore aber manchmal bis zur 95 Minute fallen. Für das Zeitstoppen und Torezählen konnten wir André Plattner gewinnen. Er amtete die drei Stunden als Schiedsrichter und erledigte diese Aufgabe sehr gut. Und was passiert wenn man etwas gut macht? André, hier der Termin des Turniers im nächsten Jahr: Samstag, 31. März 2012. Beim ersten Spiel hiess der Gegner Balterswil. Sie hatten die letzten Jahre das Turnier jeweils für sich entschieden und so traten sie auch auf. Leider wie gewohnt wurden wir in der ersten Spielhälfte förmlich überrannt und gingen ziemlich unter, obwohl das Wasser gefroren war. Als jedoch alle unseres Teams den Rhythmus fanden und realisierten wo wir sind, nämlich nicht mehr auf der Schaumparty vom Vorabend, konnten wir tatsächlich auch Druck auf das gegnerische Tor machen. Es gelang uns sogar der Ehrentreffer zum 4:1. Im Zweiten Spiel duellierten sich die anderen zwei Mannschaften, sprich wir zogen eine Pause ein. Ausgeruht konnten wir also gegen Steckborn antreten, sie hatten zwei Spiele hintereinander. Dieser Umstand half uns mitzuhalten, einige Spielkombinationen gelangen. Beat Boss und Adrian Moos gelang es den straken Goalie des Gegners zu bezwingen. Beides schön herausgespielte Chancen mit dem nötigen Druck zum Goal. 2:2 das Endresultat. Zufrieden, aber es wäre auch mehr möglich gewesen. Nach der Eisreinigung startete die Rückrunde, wobei wir die letzten zwei Spiele aneinander bestritten. 40 Minuten Eishockey, gut hatten wir 4 Sturmreihen und 3 Verteidigungslinien aufgestellt. Beide Spiele gingen mit einem Tor Differenz verloren. Gegen Balterswil mit 1:2, Steckborn unterlagen wir mit 1:0. Somit gelangen uns nur halb so viele Tore wie im letzten Jahr. Analysen sind relativ einfach: „Hätten wir mehr trainiert, wären wir besser gewesen.“ Und tatsächlich waren wir schon konsequenter ein paar Mal Üben im freien Eislauf in Frauenfeld. Beim Trainingsspiel „Wyland-Check“ vor Monatsfrist fehlten leider einige Schlüsselspieler. Der Pokal ging an Steckborn, der Bierpreis somit auch. Das Anzapfen des privat mitgebrachten Biervorrats wurde nötig. Anschliessend gab es im Sportrestaurant einen Spagettiplausch und wir wurden wieder zu Turnern. Der Koch musste die Pfanne ein zweites Mal aufsetzen, wobei realistisch Hockeyspieler wahrscheinlich unwesentlich weniger essen, wenn überhaupt. Wie auch immer, der ganze Event hat Spass gemacht und jeder möchte im nächsten Jahr wieder dabei sein. Das Datum ist ja bereits bekannt: Samstag, 31.3.2012, Eiszeit 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Wir sehen uns!