Logo TV Seuzach TV Seuzach

Hallenwettkampf Effretikon, 13. März 2004

Text: Dario Casa / Fotos: Andy Dubs

Dieses Leichtathletik-Meeting ist ein Gruppenwettkampf und findet wie jedes Jahr in den Eselriethallen von Effretikon statt. Nebst dem Ziel, möglichst viele Naturalpreise zu gewinnen, galt es auch, den Meisterschaftstitel im Hochsprung und Kugelstossen zu verteidigen. Ausserdem stellten wir uns auch den Disziplinen Pendelstafette, Dreihupf und den 30m-Lauf.

Um 13.00 Uhr begann unser Wettkampf. Wir starteten mit zwei Mannschaften am Hochsprung. Die Chancen standen gut, denn die Sprünge gelangen hervorragend, trotz stetig steigender Höhen. Anschliessend stand das Kugelstossen auf dem Programm. Nach Zusammenfassung der gestossenen Weiten sollten wir eigentlich unseren schon seit einigen Jahren beherrschenden Titel behalten können. Den nachfolgenden 30m-Lauf absolvierten alle Teilnehmer ohne Problem. Nun stand uns der eher unbeliebte Dreihupf bevor, und nach einer kurzen Pause liefen wir zum Schluss die Pendelstafette.

Die Rangverkündigung, welche um 18.15 Uhr stattfand, erwarteten wir mit Spannung. Bis dahin konnten wir den Durst und den Hunger stillen, welcher sich doch seit Mitte Nachmittag spürbar machte. Auch wenn wir nicht immer einen Titel nach Hause nehmen können, so doch mindestens soviel Naturalpreise, um das Nachtessen für alle Turner sicher zu stellen. So kam es auch und die Rangliste bildete sich wie folgt:

2. Rang im Hochsprung mit 1.70m Durchschnittshöhe
2. Rang im Kugelstossen mit 13.185m Durchschnittsweite
6. Rang im Dreihupf mit 8.165m Durchschnittsweite
7. Rang in der Pendelstafette mit 49.28s Durchschnittszeit
8. Rang im 30m-Lauf mit 4.627s Durchschnittszeit

Mit diesem Resultat waren wir grundsätzlich zufrieden, denn es brachte uns fünf Naturalpreise ein, die wir wieder einmal mehr im Restaurant Frieden verspeisen konnten. Danke Markus für die Gastfreundschaft und die Benützung Deiner Küche. Die beiden Titel im Hochsprung und Kugelstossen mussten wir an die "Neue Sektion" aus Winterthur abtreten. Sie sind in diesem Sinne kein eigentlicher Turnverein, sondern absolvieren nur leichtathletische Disziplinen. Dies ist doch ein kleiner Vorteil. Wir werden es ihnen nächstes Jahr nicht einfacher gestalten, die Titel zu behalten.