Logo TV Seuzach TV Seuzach

Plausch-Hockey Spiel gegen Oberi

25. Februar 2001

Text und Bilder: Dario Casa


Auch wenn das nicht unbedingt unsere Sportart ist, darf man sagen, dass wir nicht ungeübte Eishockeyaner sind. Alljährlich am Trainingsweekend messen wir mit geübten Hockeyspielern. Natürlich haben wir die letzten Jahre das Spiel immer verloren, aber für uns ist es eine reine Plauscharbeit, die aber unsere Kondition stärkt und das Zusammenspiel fördert.

Um unser Spiel am diesjährigen Trainingsweekend im April besser vorbereitet anzutreten, beschlossen wir, ein Trainingsspiel auf dem Eisfeld von Effretikon durchführen. Als Opfer stellte sich der Turnverein Oberwinterthur zur Verfügung. Mit diesem Gegner war wenigstens das technische Wissen egalisiert und lediglich die Standfähigkeit und die Ausdauer sollte zeigen, wer der wirkliche Meister der Turner auf dem Eis sein wird.

Da uns das Eis für zwei Stunden zur Verfügung gestellt wurde, spielten wir zwei Mal 45 Minuten, um nicht immer eine Pause einschalten zu müssen. Für die erste Stunde stand uns ein Schiedsrichter aus der Hockeyanerwelt zur Verfügung, der leider in der zweiten Halbzeit einen anderen Auftrag erhielt. Wie die Erfahrung auch zeigte, liefern sich Turner auch ohne einen Spielführer ein faires Spiel. Der Spielverlauf wurde sehr interessant.

In der ersten Halbzeit zeigte sich der TV Seuzach deutlich. Ein Tor folgte nach dem andern und der Spielstand zeigte bei der Halbzeit einen Stand von 5:1 für Seuzach. Nach der dreissigminütigen Pause jedoch stieg der Druck von Oberi massiv. Nach der halben Spielzeit war der Stand bereits 5:5. Beide Mannschaften gaben nochmals alles, um den wirklichen Sieger zu ermitteln. Obwohl es mehr als fair gewesen wäre, das Spiel mit einem 5:5 zu beenden, erzielten wir in der drittletzten Minute den Führungstreffer, der uns an diesem Sonntag als Sieger das Eis verlassen liess. Wir danken Oberi für die Bereitschaft, sich mit uns auf dem Eis zu messen. Ich denke, dass sie nächstes Jahr Gelegenheit bekommen werden, sich zu revanchieren.

Dario Casa