Logo TV Seuzach TV Seuzach

37. Rangturnen in Russikon vom 5. Mai 2001

Bilder und Text: Dario Casa

Obwohl der Russiker Turntag ein interessanter Einzelwettkampf ist, nimmt er leider an der Anzahl Turnerinnen und Turner stetig ab. Dies zeigt klar auf, dass die Wettkämpfe im Sektionsturnen wesentlich beliebter sind, als die Einzelkämpfer-Turntage. 209 rangierte Turnerinnen und Turner absolvierten ihre Disziplinen wie Barren/Stufenbarren, Bodenturnen, Schaukelring, Kugelstossen, Weitsprung, Hochsprung, 80m-Lauf und Klettern. Die Damen stellten sich dem 4-Kampf, die Junioren dem 5-Kampf und die Elite dem 6-Kampf.

Im Mittelfeld der Junioren platzierte sich Thomas Engeler auf dem 31. Rang und verpasste eine Auszeichnung nur um 3,5 Punkte. Bei Thomas fruchtete das Intensivtraining vom Trainingsweekend extrem, denn er sprang beim Hochsprung seine persönliche Bestleistung. Unser Oberturner Dani Hofmann startete in der Eliteklasse, kämpfte sich hervorragend auf den 23. Rang von 89 Teilnehmern und erzielte eine Auszeichnung. Aus der Bestenliste entnehme ich, dass Dani Hofmann im Hochsprung mit 1.70m der drittbeste Springer an diesem Anlass war.

Nebst den Turnerinnen und Turner sind auch jeweils die Kampfrichter sehr engagiert. So auch an diesem Tag, wo Hans Obrist vom TV Seuzach als Kampfrichter sein Amt ausübte. Das Stimmungsbild zwischen Wetter und Turner fand übereinklang. Es war trocken und schön und nicht allzu heiss, eben genau richtig, um gute Noten zu erzielen.