Logo TV Seuzach TV Seuzach

Turn-, Spiel- und Staffettentag in Winterthur, 7. September 03

Bericht: Dani Hofmann, Fotos: Andy Dubs + Dani Hofmann

In aller herrgottes Frühe, nämlich um 7.15 Uhr, besammelten wir uns am 7. September 2003 zum Turn- Spiel- und Stafettentag beim Turnerhaus in Seuzach. Auf dem Velo fahrend nach Winterthur, wurde uns schnell warm. Anmelden, mutieren, einlaufen und gleich starten. Wir eröffneten den Wettkamp mit der ersten Serie 100m. Wir waren wach, die Kampfrichter oder die Uhren (eines von beidem) aber nicht. Nach ca. 80m wurde den Läufern über den Speaker mitgeteilt, dass die Uhr nicht läuft. Na wunderbar, genau gleich wie am Weinländer vor zwei Wochen. Wer kann einem da ein paar unfreundliche Worte übel nehmen. Dass die Zeiten beim zweiten Mal Laufen nicht mehr so ansprechend waren, ist selbsterklärend. Hochsprung war als zweite Disziplin angesagt und zwar fliegend, ohne Pause. Nach all den Absenzen und Verletzungen die wir momentan in unserem Verein zu beklagen haben, musste hier auch schon wieder nach Ersatz gesucht werden, da einigen Läufern die 2x100m zum Frühstück nicht so gut getan haben. Genau als wir den Hochsprung auch schon abschreiben wollten, kam der Exploit. Mit 1.65m im Schnitt erreichten wir einen sehr guten Wert, wenn man das gesamte Umfeld berücksichtigt. Im Speerwurf waren wir mit zwei Mannschaften am Start und es wurde Zeit, die Früchte zu ernten. Schon einige Zeit trainieren wir nun Speerwurf und das scheint nun zu fruchten. Gleich vier Würfe über die 40m Marke und die restlichen alle knapp darunter. Weltklasse. Der Wettkampf begann zu laufen. Genau zum richtigen Zeitpunkt, standen wir doch beim Kugelstossen als Titelverteidiger auf dem Platz. 13.45m der Schnitt unserer ersten Mannschaft. Ein guter Wert, aber ob das für den Sieg reicht? Mit dem Steinstossen beendeten wir den Wettkampfmorgen. Mit 8.02m ereichten wir einen Wert, den wir seit 8 Jahren nicht mehr erreicht hatten (Weiter zurück sind mir zur Zeit keine Unterlagen zugänglich). Am Nachmittag wurden Stafetten gelaufen. Wir waren mit je 2 Mannschaften in der 4x100m und der Olympischen und mit einer bei der Pendel am Start. Mit einer Mannschaft erreichten wir im 4x100m den B-Final, was einem sicheren "Käse" (Auszeichnung) gleichkam. Seit einigen Jahren gibt es auch bei diesem Wettkampf Käse und Wurst als Auszeichnung. Gemütlich schnitten wir unsere Auszeichnungen bei einem kühlen Bier in der Festhütte auf und liessen so den Wettkampf bei bester Kameradschaft ausklingen.

Ausschnitt aus der Rangliste:
Steinstossen:  11. Rang  mit 8.02m
4x100m:  14. Rang  mit 48.13s
Hochsprung:  8. Rang  mit 1.65m
Speerwurf:  3. Rang  mit 41.43m
  11. Rang  mit 36.13m
Kugelstossen:  1. Rang  mit 13.45m
  24. Rang  mit 11.22m